Aktuelles
 

Basiskonto für alle soll kommen

Berlin, 07.08.2015

Das Bundesministerium für Finanzen hat am 07.08.2015 den Entwurf für ein Gesetz veröffentlicht, durch welches auch Obdachlose, Asylbewerber und Ausländer, die mit einer sogenannten Duldung in Deutschland leben, das Recht erhalten sollen, ein sogenanntes Basiskonto zu eröffnen – und zwar bei einer Bank ihrer Wahl. Einzige Voraussetzung ist, dass sich der Kunde legal in der EU aufhält.

Das „Basiskonto“ ist ein Konto auf Guthabenbasis, d.h. der Kunde kann Geld erhalten und überweisen, aber sein Konto nicht überziehen. Eine Bankkarte erhält er ebenfalls.

Praxishinweis: Von dem geplanten Gesetz profitieren nicht nur die betroffenen Kunden, sondern auch die Behörden. So erwartet die Bundesregierung eine Erleichterung bei der Abwicklung staatlicher Sozialleistungen, wenn das Geld nicht mehr bar ausgezahlt werden muss. Auch können in etlichen Bürgerämtern Gebühren – etwa für die Beantragung eines Personalausweises – inzwischen nur noch bargeldlos bezahlt werden.

Diesen Beitrag teilen

Alle Fachbeiträge anzeigen