Reform der Erbschaftsteuer beschlossen

Durch das „Gesetz zur Anpassung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes an die Rechtsprechung des BVG (ErbStRG)“ wurde die Behandlung von Betriebsvermögen bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer mit Wirkung zum 01.07.2016 neu geregelt. Wesentliche Änderungen betreffen insbesondere die Bewertung der Unternehmen, Verschonungsabschläge bei Familienunternehmen, Stundungsmöglichkeiten, ein Wahlrecht zwischen dem Erlass- und Abschmelzmodell bei Betriebserbschaften ab 26 Mio. € sowie das Verbot, private Vermögenswerte in das Betriebsvermögen zu verschieben. Aufgrund der Änderungen wird die Steuerlast voraussichtlich in vielen Fällen höher ausfallen.

Praxishinweis: Im Einzelfall sollte überprüft werden, ob die Änderungen des Gesetzes sich auf die Regelungen hinsichtlich des Betriebes, insbesondere des Gesellschaftsvertrages, auswirken und Anpassungen erforderlich sind.

Zurück